Funktionsprinzip SENSOMOTORISCHE-Einlagen.

Ziel einer Versorgung mit sensomotorischen Einlagen ist es, die Fußmuskulatur entsprechend eines postulierten Effektes zu einer Reaktion zu veranlassen.

Durch gezielte Reize in die Sehnen der langen und kurzen Fußmuskulatur werden Rezeptorsignale der Propriozeptoren im Muskelbauch und im Muskel-Sehnen-Übergangsbereich verändert.

Das zentrale Nervensystem reagiert darauf mit An- oder Entspannung der Muskulatur.

In der Folge verändern sich die Stellung der Gelenke und damit auch die Statistik.

 

Es entsteht ein Trainingseffekt für die Muskulatur der dazu führt, dass Fehlstellungen und funktoinelle Defizite unter Umständen sogar langfristig und dauerhaft korrigiert werden.

 

Das Oberflächenrelief der sensomotorischen Einlagen wird von uns als Orthopädieschuchtechniker immer individuell gestaltet und richtet sich nach der Anatomie, Physiologie und Indikation unserer Patienten.

 ____________________________________________________________________________________________________________

Einige Beispiele, wo nur Sensomotorik eine Wirkung erzielen kann:

  • Innenrotiertes Gangbild
  • Sichelfuß mit starker Innenrotation
  • Außenrotiertes Gangbild
  • Vorfußlauf
  • Hohlfuß mit starker Sehnenspannung
  • starke Körperspannung mit schlechtem Abrollverhalten

_______________________________________________________________________________________________________________

SCHMERZ

INDIKATIONEN:

  • Funktionsbedingte Fußgewölbestellungen
  • Metatarsalgie
  • Mortonsche Neuralgie
  • Hallux Valgus, Hallux rigidus mit Rückfußinstabilität
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Restless-Legs-Syndrom
  • Muskuläre Dysbalancen
  • Koordinations-und Wahrnehmungsstörungen
  • ISG Blockaden (funktionsbedingt)
  • LWS-BWS-HWS Syndrom
  • usw.

KONTRAINDIKATIONEN:

  • Kontrakte Fußfehlstellungen, Diabetes, Polyarthritis

SPORT

INDIKATIONEN:

  • Funktionsbedingte Fußgewölbestörungen
  • Metatarsalgie
  • Muskuläre Dysbalancen
  • Varus- oder Valgus-Gonarthrose
  • Achillodynie
  • Meniskopathie
  • Chondropathie patellae
  • Patellaspitzensyndrom / Jumpers knee
  • usw.

KONTRAINDIKATIONEN:

  • Kontrakte Fußfehlstellungen, Diabetes, Polyarthritis

KIND

INDIKATIONEN:

  • Pathologische Fußfehlstellung
  • Habitueller Spitzfuß
  • Spastischer Spitzfuß
  • Innen.-und Außenrotationsfehler der Fuß- und Beinachsen
  • Insuffizienz der Fuß- und Unterschenkelmuskulatur
  • Muskuläre Dysbalancen
  • Koordinations.-und Wahrnehmungsstörungen
  • Muskelhypotonie oder Muskelhypertonie
  • Motorische Unruhe
  • usw.

KONTRAINDIKATIONEN:

  • Kontrakte Fußfehlstellungen

Siegmann Gesunde Schuhe

Emmernstr. 18

D-31785 Hameln

Telefon: 05151/9326-0

Fax: 05151/9326-10

siegmann@gesunde-schuhe.com

Siegmann Gesunde Schuhe

Lohstraße 1-2

D-31785 Hameln

Telefon: 05151/9148337

Fax: 05151/9146074

siegmann@gesunde-schuhe.com

Unsere Geschäftszeiten Emmernstraße

Mo. - Fr.: 09.00 – 18.00 Uhr
Sa.: 10.00 – 16.00 Uhr

Unsere Geschäftszeiten Lohstraße

Mo. - Fr.: 09.00 - 13:30 Uhr

Mo, Di, Do, Fr.: 14:30 - 18:00 Uhr

Sa.: GESCHLOSSEN